Wir sind noch auf der Suche nach liebevollen und kompetenten Pflegestellen
für Hunde, Katzen und Kaninchen !

Warum wir mit Pflegestellen arbeiten

Bei Vereinsgründung der Bergischen Tierfreunde e.V. stand von vornherein fest, dass wir alle ausschliesslich ehrenamtlich und mit Pflegestellen arbeiten wollen. Nichts kommt dem späteren Leben eines Tieres in einer Familie nach Vermittlung so nahe wie der Aufenthalt in einer liebevollen, kompetenten Pflegestelle.

Durch den familiären Kontakt mit dem Tier sind wir immer bestens über unsere Schützlinge informiert. Dies hilft uns, die richtigen Menschen für das Tier (und nicht umgekehrt!) zu finden.

Wir hätten als junger Verein auch nicht die finanziellen Mittel, um den Kostenapparat Tierheim zu finanzieren! Es gibt Tierheime, in denen das Personal stetig bemüht ist, den Tieren trotz anonymerer Tierheimatmosphäre Liebe und  Zuwendung zu geben sowie artgerechte Beschäftigung zu bieten.
Aber es gibt auch leider noch genügend negative Beispiele, in denen die Tiere zumeist in Einzelboxen gehalten werden und den Angestellten außer „Putzen und Füttern“ keine Zeit bleibt, sich mit den Tieren zu beschäftigen ...

Der große Vorteil von Tierheimen ist, dass sehr viele Tiere aufgenommen werden können. Hier stoßen wir als Verein unter Umständen an unsere Grenze. Wir haben nicht die Logistik, jedes Tier aufnehmen zu können (vor allem nicht, wenn eine Entscheidung von jetzt auf gleich gefordert wird), helfen aber trotzdem gerne mit allen Mitteln, die uns zu Verfügung stehen.

Helfen Sie uns und werden Sie Pflegestelle der Bergischen Tierfreunde!

Sie möchten uns als Pflegestelle tatkräftig unterstützen?

Das ist schön! Wir suchen immer Menschen hier aus der Region Bergisches Land, die bereit sind, bei Bedarf  geschundene, nicht mehr erwünschte, kranke oder in ihrer Seele verletzte Tiere liebevoll zu pflegen und in ihren Alltag zu integrieren.
Jedoch sollten Sie sich im Vorfeld über das eine oder andere im Klaren sein, denn es ist schon vorgekommen, dass Pflegestellen schon nach wenigen Stunden an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen.

Um dem vorzubeugen, bitten wir Sie, sich folgende Fragen in Ruhe durchzulesen und sie für sich ganz ehrlich zu beantworten:

  • Steht Ihre ganze Familie hinter Ihrem Pflegestellenwunsch?
  • Haben Sie Erfahrung mit Tieren?
  • Haben Sie Erfahrung mit alten, kranken, verstörten, ängstlichen oder nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechenden Tieren?
  • Haben Sie wirklich genügend Zeit, sich nachhaltig intensiv um Ihren Pflegegast zu kümmern?
  • Bedenken Sie das Problem mit nicht/noch nicht stubenreinen Tieren!
  • Falls Sie zur Miete wohnen: Liegt eine Tierhaltegenehmigung vor? Ist Ihre Wohnung (Katzen, Kleintiere) /Ihr Garten (Hunde) ausbruchsicher? Haben Sie wirklich starke Nerven, ein Höchstmaß an Geduld, Tierliebe und Idealismus und sind Sie belastbar?

Wie wir Sie unterstützen, was wir erwarten und was Sie erwartet:

  • Wir wollen Sie erst einmal ganz in Ruhe kennen lernen und werden Sie Zuhause besuchen! Grundlage für eine Pflegestellentätigkeit ist dass Sie ein und denselben Tierschutzgedanken mit uns teilen. Denn eine Pflegestelle ist das Aushängeschild unseres Vereines! Während Ihrer aktiven Pflegezeit halten wir dann engen Kontakt mit Ihnen und stehen Ihnen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.
  • Das Pflegetier bleibt in Ihrer Pflegefamilie, bis es ein dauerhaftes neues Zuhause gefunden hat.
  • Das Tier bleibt bis zur endgültigen Vermittlung Eigentum der Bergischen Tierfreunde e.V.
  • Handelt es sich um einen Pflegehund, so ist dieser über den Verein haftpfichtversichert.
  • Tierarztkosten übernimmt selbstverständlich der Verein. Voraussetzung hierfür ist eine kurze Rücksprache mit der Geschäftsstelle.
  • Es wäre schön, wenn Sie die Futterkosten übernehmen könnten – wenn wir Futter gespendet bekommen so teilen wir es natürlich unter den Pflegestellen auf 
  • Sie werden tolle und außergewöhnliche Tierpersönlichkeiten kennen lernen!
  • Sie werden erfahren, was aktiver und gelebter Tierschutz bedeutet.
  • Sie werden sich freuen, wenn Ihr Pflegetier eine eigene Familie findet – gleichzeitig traurig darüber sein, dass das Tier sie wieder verlässt aber glücklich sein, dass Sie dieses Tier auf diesem sehr wichtigen Stück seines Weges begleiten konnten.
  • Sie werden neue Menschen und nette Tierfreunde kennen lernen.
  • Als stimmberechtigtes Vollmitglied bekunden Sie mit Ihrer Mitgliedschaft die Zugehörigkeit zu der Gemeinschaft der "Bergischen Tierfreunde".
  • Wenn Sie wollen, können Sie an unseren regelmäßigen Treffen und Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen.
  • Möchte die Pflegefamilie das Tier selbst behalten - und das kommt vor ;-)   - wird nach der Zahlung der vereinbarten Schutzgebühr ein Tierschutzvertrag abgeschlossen.

Noch immer interessiert?

Sehr schön! Dann rufen Sie uns an: Tel.: 02268-907 4 40