Nina

NINA, von ihrer Pflegestelle liebevoll NINI genannt, ist tot!

Die klitzekleine, nicht einmal 2 Kilo "schwere" Hündin wurde in den Armen ihres Pflegefrauchens erlöst, nachdem ihre Nieren komplett versagt haben. 14 Monate lang war sie in der Obhut der Bergischen Tierfreunde, 14 Monate in denen es ihr - auch dank der finanziellen Unterstützung der Paten - eigentlich sehr gut ging.
Als sie in ihre Pflegestelle einzog war sie ein kleines Häufchen Elend, dass sich nach gleich mehreren Operationen und Behandlungen (alle Zähne mussten gezogen werden, ein Auge musste entfernt werden, ihre bakterielle Hauterkrankung musste behandelt werden und zum Schluss musste ihr kleines Herz und die Niere unterstützt werden) prächtig entwickelte. Nini war wieder zu einer sehr selbstbewussten, fröhlichen Hündin aufgeblüht, die die Zuwendung ihrer Pflegefamilie sichtlich genoß.

Viel zu früh verschlechterte sich von einem Tag auf den anderen ihr Zustand und es konnte nichts mehr für sie getan werden. Sie wäre im Oktober 14 Jahre alt geworden. Sie war der allerkleinste Hund, den die Bergischen jemals aufgenommen haben - für ihre Pflegefamilie, die sehr um sie trauert, war und wird sie für immer die Grösste sein!

NINA, unsere bezaubernde Yorkshireterrier – Seniorin,
wurde am 4. Okt. 1998 geboren.

Nach einer erlebten radikalen Lebensumstellung kam sie in keinem guten gesundheitlichen Zustand und auch sehr verschüchtert gemeinsam mit ihrer Schwester Lisa in die Obhut der Bergischen Tierfreunde.

Eine alte Augenverletzung hatte die Hornhaut irreparabel beschädigt und bereitete ihr große Schmerzen, leider musste auch ein veterinärmedizinischer Augenspezialist dazu raten, das Äuglein zu entfernen.

Diesen Eingriff hat Nini, wie sie von ihrer Pflegefamilie liebevoll genannt wird, gut überstanden,ebenso wie das Entfernen fast aller verfaulter Zähne. Ihre Hautprobleme scheinen genetisch bedingt zu sein und auch durch die jahrelange Fehlernährung verursacht zu sein.

Ihre hintere Kniescheibe springt immer wieder raus – Patellaluxation – und mit der Stubenreinheit hält sie es auch nicht so genau., wobei hier zu erwähnen ist, dass sie früher immer nur auf ein Katzenklo gegangen ist und erst noch lernen muss, wo man sich als Hund lösen sollte.

Anfangs hatte Nini Angst vor Mensch und Tier und der neuen Umgebung und kaum die Kraft,
50 Meter am Stück zu laufen – einige Monate später hat sie Muskulatur aufgebaut, verkündet lautstark ihre Lust, an einem kleinen Spaziergang teilzunehmen und folgt ihrer Pflegemama wie ein Schatten auf Schritt und Tritt.

Da das 2 Kilo (!) leichte Hundepersönchen inzwischen so schön in seiner Pflegefamilie „angekommen“ ist, möchten wir ihr einen erneuten Wechsel nicht zumuten.

Wenn Sie eine Patenschaft (ab 5 Euro pro Monat) für die Hundeseniorin übernehmen würden, so würde uns von Herzen freuen und natürlich sind Besuche von Paten in der Pflegestelle bei Nini möglich!

 

 
 
 



Nina-Waschtag!

Bei der 13 Jahre alten Patenhündin NINA, von ihrer Pflegefamilie liebevoll NINI genannt wird, ist momentan 3 x wöchentlich Waschtag!
Die kleine, liebe Hündin, die in keinem guten gesundheitlichen Zustand im Juni 2011 in unsere Obhut kam, hat nun auch noch eine altersbedingte Stoffwechselerkrankung, die diese Behandlung neben einer medikamentösen Versorgung nötig macht.
Ganz brav lässt sie dies über sich geschehen, aber ihr Blick spricht Bände. Ihre Zunge hängt ihr fast immer aus dem Mäulchen, da sie keine Zähne mehr besitzt. Ab 5 Euro pro Monat kann eine Patenschaft für die zarte Hundeomi (1,8 Kilo) übernommen...

Nina ist trotz ihrer Erkrankungen ein sehr munteres Persönchen mit riesengroßem Selbstbewusstsein, die die anderen Hunde der Pflegefamilie gut im Griff hat!

Wir hoffen sehr, dass sie noch sehr lange um uns haben...

 
 
 
 
 
 




zurück zur Übersicht